Dachrinnen aus Stahl oder Kunststoff?

Die Hauptaufgabe von Dachrinnen besteht darin, Fassaden und Fundamente vor Regenwasser zu schützen. Auf dem Markt sind heute sowohl Dachrinnen aus Blech als auch solche aus PVC erhältlich. Welche sind besser? Wir werden versuchen, diese Frage in dem folgenden Beitrag zu beantworten.

PVC-Dachrinnen

Kunststoffdachrinnen sind sehr ästhetisch, haben aber auch ihre Nachteile. PVC ist nicht sehr widerstandsfähig gegenüber schnellen Temperaturschwankungen. Bei strengem Frost kann die Dachrinne spröde und brüchig werden, während sie bei hohen Temperaturen weich werden kann. Wenn PVC-Dachrinnen auf sonnigen Dächern verwendet werden und eine dunkle Farbe gewählt wird, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass sie sich verformen und beschädigt werden. Der unbestrittene Vorteil ist die Tatsache, dass PVC-Dachrinnen aus Polyvinylchlorid hergestellt werden, das in der Masse gefärbt ist, so dass man an solchen Dachrinnen keine Kratzer oder andere Oberflächenbeschädigungen feststellen wird.

Metall-Dachrinnen

Metalldachrinnen werden aus Aluminium oder verzinkten Blechen hergestellt, die mit einer speziellen Beschichtung versehen werden, um sie zu schützen und ästhetisch ansprechender zu gestalten. Diese Beschichtungen sind jedoch sehr empfindlich und können beim Transport oder beim Einbau beschädigt werden. Metalldachrinnen verändern ihre Eigenschaften weder bei hohen noch bei niedrigen Temperaturen, sollten aber nicht in Häusern verwendet werden, die von Bäumen umgeben sind, da Äste oder Zapfen ihre Beschichtung schnell beschädigen.

Sowohl Metall- als auch PVC-Dachrinnen haben ihre Vor- und Nachteile. Die Wahl des richtigen Systems sollte gut überlegt sein, wobei zu berücksichtigen ist, ob das Haus eher durch mechanische oder thermische Faktoren beeinträchtigt wird.

Quelle: dachywpolsce.pl